Login

Naturfreundehäuser

Egal ob Selbstversorger- oder Wanderhütten, Stadtheime, Familienferienstätten oder komfortable Herbergen - Naturfreundehäuser finden sie am Wasser, im Wald oder in Ihrer Stadt.

Unterkunft für Jede und Jeden zu familienfreundlichen Preisen. Die NaturFreunde bieten mit ihren Naturfreundehäusern Urlaub für Natursportler, Platz für aktive Familien, Rast für Wanderer, Raum für Entdecker. Raus aus der Bude - rein in die Natur!


Weltweit gibt es etwa 1.000 Naturfreundehäuser, viele davon liegen in Europa. Sie stehen allen Menschen offen, für Mitglieder der NaturFreunde sind sie aber meist etwas günstiger.

Hier findet ihr Naturfreundehäuser - weltweit -

Was macht ein Naturfreundehaus eigentlich aus?

    • Naturfreundehäuser im Wandel der Zeiten: PDF-Download (88,94 KB)

Das erste Naturfreundehaus

Am 17. April 1905 beschloss eine außerordentliche Generalversammlung der Wiener NaturFreunde den Bau einer Hütte auf dem Padasterjoch bei Innsbruck. Dieses erste Haus lag grob im geographischen Zentrum der damaligen NaturFreunde. Am 12. August 1907 weihten gut 5.000 Naturfreunde ihr erstes Haus in den Stubaier Alpen ein.

Schon drei Jahre später gab es mit dem Naturfreundehaus „Musauer Alm“ das erste Haus in Deutschland. 1911 entstand das Naturfreundehaus „Maschen“ bei Hamburg und am 01. September 1912 präsentierten die Münchner NaturFreunde stolz ihre „Klause am Schindergraben“ in den Isarauen südlich von München. Der Grundstein für das Häuserwerk der NaturFreunde mit mehr als 1.000 Häusern in der ganzen Welt war damit gelegt.

Die große Anzahl der Naturfreundehäuser mit ihren besondern Charakter beruht auf die Leistung vieler tatkräftiger NaturFreunde. Ohne große Hilfe haben diese durch Eigenleistung und mit vielen kleinen Mitgliederspenden in den letzten 100 Jahren das Häuserwerk geschaffen.

Naturfreundehäuser sind offen und international

Die Grundprinzipien der Naturfreunde „Toleranz, internationale Gesinnung und Achtung vor dem Menschen“ bilden die Grundodnung in unseren Häusen. Besonders Familien, Kinder und Jugendliche sollen sich bei uns wohlfühlen. Viele unserer Häuser sind für bewegungseingeschränkte Menschen zugänglich. Gegründet im Umfeld der Arbeiterbewegung, ermöglichen die Naturfreunde mit niedrigen Übernachtungspreisen auch heute noch Menschen mit geringem Einkommen Erholung in der Natur.

Unsere Häuser sind Stätten der Begegnung. Wir pflegen einen freundlichen und zuvorkommenden Umgang miteinander – hier ist man Gast bei Freunden – NaturFreunden. Im Mittelpunkt steht das Wohlbefinden unserer Besucher. Wir gehen aktiv auf sie zu und behandeln alle gleich.